Qualifizierung zur/zum Betreuungs- und EntlastungshelferIn §45b SGB XI

 

Die Unterstützung pflegender Angehöriger und ähnlich nahestehender Personen nimmt in der Pflegepolitik einen besonderen Stellenwert ein. Für Betroffene ermöglichen häuslich Pflegende ein möglichst langes Verbleiben in den eigenen vier Wänden. Die Pflege und die damit verbundenen vielfältigen Aufgaben stellen für die Pflegenden eine extreme körperliche und seelische Belastung dar. Diese Aufgaben erfordern neben Zeit und Organisation auch viel Kraft und Geduld. Die Betreuung von Hilfebedürftigen erfolgt zudem meist „rund um die Uhr“. Diese Umstände stellen eine wesentliche Veränderung im Leben von häuslich Pflegenden dar, die bis zur sozialen Isolation führen können. Angebote zur Unterstützung im Alltag begleiten die Angehörigen bei ihrem wertvollen Engagement.

 

Die Begleitung übernehmen sogenannte Betreuungs- und EntlastungehelferInnen. Das Mehrgenerationenenhaus Michelau qualifiziert seit über 10 Jahren Interessierte. Mit einem insgesamt 40 Fortbildungseinheiten á 45 Minuten umfassenden Qualifizierungskurs - zertifiziert durch das ZBFS - erhalten Sie die Befugnis von sogenannten Betreuungs- und Entlastungsdiensten eingesetzt werden zu können.

 

Sie werden dann z.B. tätig in / als:

  • niedrigschwelligen Betreuungsgruppen
  • ehrenamtlichen Helferkreisen (Einzelbesuche im Haushalt der erkrankten Person)
  • qualitätsgesicherten Tagesbetreuung in Privathaushalten
  • haushaltsnahen Dienstleistungen
  • AlltagsbegleiterInnen

 

Pro Jahr wird die Qualifizierung insgesamt 2x angeboten i.d.R. gegen März/April und gegen Oktober/November.

Die genauen Termine erfahren Sie hier an dieser Stelle, wenn der nächste Kurs ansteht. Eine Anmeldung ist dann online möglich.